Spielbericht ASKÖ STEELSHARKS TRAUN vs. Ljubiljana Silverhawks

Nervenschlacht

Steelsharks dem Sieg nahe, trotzdem knapper Sieg für Laibach

Es war wirklich eine Nervenschlacht, obwohl beide Mannschaften ruhig sein hätten können. Die Steelsharks waren etwas befreit vom Abstiegsdruck, die Laibacher sicher in der Hoffnungsrunde. Trotzdem eine Nervenschlacht von der ersten Minute an. Genau in dieser schied TE AlexanderVladov mit einer schweren Beinverletzung aus. Die Nervosität äußerste sich auch in den Interceptions, in denen die jeweils ersten Drives beider Teams endeten. Dann begann eine Serie mit gegenseitigem Schlagabtausch, beide Offenses zeigten was in ihnen steck. Uribe (TPC Nöhmayr) und Tomse (PAT Saragon) begannen den Reigen. Ein Fieldgoal durch die Laibacher (Saragon) gab einen Vorsprung, der noch entscheidend werden sollte. Zwischendurch konnte Uribe Winter mit einem Traumpass versorgen, der einen 6o yds Lauf mit dem nächsten TD beendete. Mit 15:10 für die Hausherren ging es in die Pause, und die Trauner dachten das erste Mal über einen möglichen Sieg nach.

Nach der Pause wurde das Laufspiel forciert, und jeder Drive brachte auch sein Ergebnis. Cavanough, Sutanovac und nocheinmal Cavanough punkteten für die Gäste, zweimal Stadler und einmal Nöhmayr glichen jeweils aus. Erst eine Minute vor Schluß gelang Sutanovac der erlösende TD, und den Steelsharks gelang es nicht mehr auszugleichen. Das Ergebnis von 36:39 schmeichelte den Gästen, den Steelsharks zeigte es auf, was für kommende Saison noch zu verbessern bleibt.