News

Heimvorteil brachte beiden Steelsharks Teams kein Glück

Am vergangenen Samstag den 2. Mai kam es gleich zu zwei Partien in der Haka Arena Traun.

Den Anfang machte um 14:30 Uhr das Team2 der Steelsharks gegen die Mostviertel Bastards.
Den ersten Drive der Steelsharks konnten die Bastards rasch stoppen und kamen an der eigenen 42 Yard Line mit Ihrer Offense ins Spiel. Die Gäste konnten im ersten Drive mit vielen guten Spielzügen bis in die Redzone der Steelsharks vordringen. Die Steelsharks Defense hielt sehr gut dagegen und so blieb den Bastards nur ein Field Goal welches zum 0:3 führte.
Quarterback der Steelsharks Michael Deimek zeigte tollen Einsatz, warf viele gute Pässe, doch leider scheiterte es zu oft an den Receivern die die Bälle nicht fingen oder nicht unter Kontrolle bringen konnten. Die Gäste aus dem Mostviertel hingegen zeigten sich in der Offense sehr stark, ein Lauf von Runningback Michael Haibartschlager und ein Pass auf Thomas Brunner brachten zwei weitere Touchdowns zum 0:16.
Kurz bevor so aussah als ob die Bastards sich ihren dritten Touchdown holen konnte sich die Steelsharks Defense nach einem Fumble den Ball an der eigenen 5 Yard Line sichern. Eine schwierige Situation für die Offense, welche die Bastards sofort nutzten und den Lauf von Runningback Constantin Babatie in der Steelsharks Endzone stoppten und somit ein Saftey zum 0:18 erziehlten. Punktereich ging es für die Gäste weiter, erneut war es Bastards Runningback Michael Haibartschlager der auf 0:25 erhöhte. Die Steelsharks ließen sich trotz des großen Rückstands nicht entmutigen und es gelang der erste Touchdown durch Wide Receiver Luca Hofstadler zum 7:25.
Nach der Halbzeit gelang den Steelsharks nach einem Lauf von Runningback Nico Waldburger ein Touchdown zum 13:25. Dies war aber leider die letzte Glanzvolle Aktion der Steelsharks in diesem Match. Die Bastards feierten ein Punktefest und scorten munter weiter. Am Ende musste sich das Team2 der Steelsharks mit 13:39 den Mostviertlern geschlagen geben.

 

Coach Andreas Punzenberger nach dem Spiel: „Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht. Kleinichkeiten wie Ball fangen führten dazu, dass wir nur sehr kurze Drives hatten. Unsere Spieler sind teilweise noch sehr unerfahren. Dennoch bin ich der Meinung das wir uns nicht so schlecht geschlagen haben und wir darauf sicher aufbauen können.“

ASKÖ Steelsharks Traun II vs Mostviertel Bastards

Endstand: 13:39 (0:16|7:9|6:14|0:0)

Scorer Steelsharks: TD (6) Luca Hofstadler, TD (6) Nico Waldburger, PAT (1) Constantin Babatie

 

Die zweite Partie an diesem Tag hieß Steelsharks vs Cineplexx Blue Devils. Bereits in der ersten Begegnung auswärts in Hohenems konnte man sich den Ligafavoriten auf Augenhöhe stellen, am Ende musste man sich leider mit 14:13 den Devils geschlagen geben. Für diese Niederlage wollte man sich natürlich zu Hause in Traun mit einem Sieg revanchieren. Quarterback Jürgen Punzenberger und seine Offense beginnen das Spiel. Die Defense der Gäste zeigte sich von Beginn an sehr stark und nach dem Punt der Steelsharks gelang den Blue Devils ein Puntreturn Touchdown zum 0:6. Leider ließ auch der zweite Touchdown nicht lange auf sich warten, gleich mit dem zweiten Spielzug der Devils gelang Runningback Christian Bobo der Touchdown zum 0:14. Die Steelsharks Offense wieder am Feld und mit guten Playes dringte man bis in die Redzone der Devils vor. Runningback Felix Stadler zeigte seine Stärken und scorte zum 7:14. Die Devils konterten sofort mit einem Big Play, Christian Steffani erziehlte das 7:21. Aber auch die Steelsharks verkürzten sofort wieder auf 14:21 durch einen tollen Pass auf Wide Receiver Mario Winter. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelang den Blue Devils erneut ein Touchdown durch Christian Steffani zum 14:27. Die Steelsharks versuchten ebenfalls nochmal zu punkten, der Defense gelang ein Safety, jedoch konnte Kicker David Hinterkörner ein Field Goal nicht verwerten und so ging es mit 16:27 in die Kabinen. Punktereich sollte es auch in der zweiten Hälfte weitergehen. Die Gäste aus Hohenems konnte ihre Führung mit einem langen Pass auf Wide Receiver Jan Grischenig auf 16:33 ausbauen. Die Steelsharks verkürzten prompt durch Felix Stadler zum 23:33. Jedoch schaffte die Defense der Steelsharks es leider nicht die Offense der Devils zu stoppen und so musste man am Ende nach zwei Jahren die erste Heimniederlage in der Haka Arena gegen die Cineplexx Blue Devils mit 23:49 einstecken.

 

ASKÖ Steelsharks Traun vs Cineplexx Blue Devils

Endstand: 23:49 (7:14|9:13|7:6|0:16)

Scorer Steelsharks: 2xTD (12) Felix Stadler, TD (6) Mario Winter, PAT (1) David Hinterkörner, Saftey (2)

 

Spiel verpasst? Unter Steelsharks TV kannst du dir beide Partien nochmal ansehen.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserem “Sponsor of the Day” Busreisen Lehner für die jahrelange Unterstützung.  (erstes Foto in der Mitte Geschäftsführer Wolfgang Lehner)

 

SSH vs BlueDevils DSC_4450wtmk DSC_4918wtmk