News

Saisonauftakt in der AFL Division I

Die Steelsharks starteten am 28.03.2015 auf der Ravelin (Wien) gegen die Vienna Vikings II in die neue Saison.
Vor einer tollen Zuschauerkulisse mit vielen mitgereisten Steelsharks Fans, eröffneten die Steelsharks um 18:00 Uhr das Match mit dem KickOff . Gleich im ersten Drive konnten die Vikings mit einem 60 Yards Pass auf WR Bernhard Seikovits einen Touchdown erziehlen und so stand es nach dem PAT 7:0. Nach einigen guten Läufen von Steelsharks RB Felix Stadler und QB Jürgen Punzenberger konnte man bis in die Redzone der Vikings vordringen, jedoch leider nicht mit einem Touchdown abschließen. Nach einem Field Goal von David Hinterkörner stand es im 1. Quater 7:3 für die Wiener. Im zweiten Viertel konnte die Steelsharks Defense die Vikings gut unter Kontrolle bringen und ließen hier keine weiteren Punkte zu. Leider konnte Kicker David Hinterkörner ein 40 Yards Field Goal ganz knapp nicht verwerten und so ging es mit 7:3 zur Halbzeit in die Kabinen.
Nach dem KickOff in Häfte Zwei kammen die Steelsharks mit Ihrer Offense aufs Feld. Pass auf WR Mario Winter der sich leider am Knöchel verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte.
Nach dem Turnover arbeiteten sich die Vikings bis in die Redzone der Steelsharks vor und WR Bernhard Seikovits konnte den Drive erneut mit einem Touchdown zum 13:3 abschließen. PAT der Vikings war erneut gut, neuer Punktestand 14:3 für die Gastgeber.
Im nächsten Anlauf der Steelsharks konnte man sich gegen die gut aufgestellte Defense der Vikings nicht durchsetzten und so kamen die Wiener erneut in Ballbesitz. Jedoch nicht lange, den Maximilian Campregher glänzte mit einem großartigen Interception Return zum 14:10.
Kurz vor Schluss wurde es nochmal richtig spannend. Die Vikings versuchten mit nur noch 38 Sekunden auf der Uhr ein Field Goal. No good – und die Steelsharks Offense kam nocheinmal zum Zug. QB Jürgen Punzenberger schickte seine Wide Reveiver los und warf einen langen Pass, der jedoch von einem Vikings Spieler abgefangen wurde und so musste man sich den Vienna Vikings mit 14:10 geschlagen geben.

 

Head Coach Gabriel Toth nach dem Spiel: „Als Div1-Aufsteiger können wir trotz der Niederlage nicht gänzlich unzufrieden sein, zumal wir zum Liga-Auftakt gleich gegen den amtierenden Meister der Div1 antreten mussten. Die Vikings präsentierten sich wie erwartet als technisch sehr versierter und sehr gut gecoachter Gegner, welcher uns gleich zu Beginn einen Vorgeschmack auf den deutlich höheren Gamespeed gegeben hat, der hier in der Division I herrscht.“